Weintourismus im Burgenland. Wein- und Kulinarikurlauber sollten bereits jetzt ihren weintouristischen Urlaub im Land der Sonne buchen.

Erstellt am 21. April 2021 (15:55)
Weinburgenland KW16
Urlaub im Land der Sonne. Wer im Urlaub Wein und Kulinarik gepaart mit idyllischer Landschaft genießen möchte, ist im Burgenland genau richtig.
Viktor Fertsak

Das Weinland Burgenland ist einzigartig. Seine Gäste sind meist auf der Suche nach Genuss, Erholung und Wissenswertem. Umgeben von der Natur inmitten der Weingärten sitzen und dazu ein Glas Wein genießen: Für viele die perfekte Entspannung vom anstrengenden Alltag.

Wer im Urlaub Wein und Kulinarik gepaart mit idyllischer Landschaft genießen möchte, wird im Burgenland fündig. Wenn die Tage am längsten und die Nächte am kürzesten sind, hält das Burgenland viele Trümpfe in der Hand: Ausgedehnte Radtouren oder entspannende Badetage am westlichsten Steppensee Europas, dem Neusiedler See, versprechen in der warmen Jahreszeit Erholung.

An den Abenden bilden die umliegenden Gemeinden Rückzugsorte für gesellige und geruhsame Abende bei traditionell burgenländischer Küche und einer exzellenten Auswahl an Rot-, Weiß- und Süßweinen sowie prickelnden Schaumweinen. Besonders Liebhaber roter Weine kommen weiter südlich im „Blaufränkischland“ Mittelburgenland und am Eisenberg voll auf ihre Kosten. Weintourismus ist hierzulande in den vergangenen Jahren zum beliebten Individualreisethema geworden.

Vom Kellerstöckl bis zum Winzerhof

Der Verband „Urlaub am Bauernhof“ ist der richtige Ansprechpartner für idyllische Urlaube oft direkt am Weingut. Unter https://www.urlaubambauernhof.at/reiseziel/burgenland findet man alle Betriebe und da heißt es auch: „Vom Kellerstöckl bis zum Winzerhof – dein ursprünglicher Urlaub. Ganz im Osten Österreichs – im Burgenland – erwarten dich ursprüngliche Landschaften und regionale Produkte. Die Region ist vom Weinanbau geprägt. Sanfte Hügel und goldgelbe Getreidefelder umrahmen historische Weindörfer. Eine gute Gelegenheit, in einem Kellerstöckl inmitten der Weinberge zu übernachten. Sportlich geht’s entlang der Radwege bis nach Ungarn. Und zur Abkühlung dann in den See. Dazu gibt es eine herzhafte Jause mit Speck und allerlei Spezialitäten, lass es dir schmecken!“

Vom Norden bis in den Süden

Die Vielfalt an Weinen im Burgenland ist aufgrund der Geografie aber auch des Klimas etwas ganz Spezielles. Fast in keinem anderem Weinbaugebiet sind so viele verschiedene und qualitativ-hochwertige Weine auf so engem Raum erreichbar. Diese Kleinstrukturiertheit ist einzigartig. Das Weinangebot ergänzt sich abgestimmt mit Kulinarik, Wandern, Radfahren, Wellness und Kultur. Das Interesse am Wein ist auch durch das vielfältige Weinangebot in der Gastronomie geweckt worden. Denn Wein hat dadurch einen höheren Stellenwert bekommen. Die Gäste werden neugierig, was auch gut so ist, und wollen mehr über die angebotenen Weinstile, die Rebsorten und die Herkunft der edlen Tropfen wissen.

Viele kleinere Veranstaltungen

Aufgrund der Maßnahmen und Vorschriften gegen die Ausbreitung des Coronavirus, wurden im Burgenland im Sommer 2020 Großveranstaltungen im Kultur- und Eventbereich gänzlich gestrichen. Um seinen Gästen Alternativen bieten zu können und um in dieser Zeit die burgenländischen Weingüter zu unterstützen, setzte man verstärkt auf hunderte kleine touristische Veranstaltungen von Nord bis Süd – das Burgenland öffnete die Tore – Wein-, Genuss, Kultur und Radsommer im Burgenland.

Beeindruckende Architektur

Den Mittelpunkt im Weintourismus bilden die Regionalität und die Authentizität. Dazu gesellen sich die Weingüter auch mit ihrem äußeren Erscheinungsbild. In vielen Betrieben wurde in neue und modernste Kellertechnologie investiert. Man findet heute im Burgenland „State-of-the-art“-Keller, die nicht nur architektonisch beeindruckend sind, sondern auch von der Funktionalität ihresgleichen suchen. Ebenso wurden viele Verkostungsräume ausgebaut und Präsentationsflächen an eine ausgesuchte und geschmackvolle Linie angepasst.