Die perfekte Weinbegleitung. Mit der richtigen Weinbegleitung aus dem Burgenland wird jedes Mahl zu einem besonderen Erlebnis.

Erstellt am 24. März 2021 (08:53)
440_0008_8048438_bvz12weinzeit_gut_purbach.jpg
Weinbegleitung zum Braten. Zum Osterbraten passt ein gutes Glas burgenländischer Rotwein. Anna Stöcher
Wein Burgenland/ Anna Stöcher

Wenn die Ostertage auf uns zukommen, bedeutet das das Ende der Fastenzeit. Viele nutzen die Fastenzeit für etwas Enthaltsamkeit und verzichten auf bestimmte Produkte, wie zum Beispiel Alkohol oder Süßigkeiten. Umso größer ist die Freude, wenn das Ende der Fastenzeit eingeläutet wird.

Zwar werden wir angesichts der aktuellen Corona-Entwicklungen das Osterfest weitgehend zuhause und in vielen Fällen wohl ohne die Liebsten verbringen, dennoch lassen wir uns den Genuss und die gute Zeit nicht nehmen.

Die Gastronomie ist noch bis auf Weiteres geschlossen und Genuss zu Hause ist angesagt. Die Sehnsucht nach sozialen Events und Festen ist groß, auch wenn man nur in kleinem Rahmen Verwandte treffen darf. Egal ob selbst gekocht wird oder Speisen der zahlreichen Angebote bestellt werden, eine passende Weinbegleitung darf auf keinen Fall fehlen.

Begleitung zu Spinat, Osterpinze und Co.

Spinat am Gründonnerstag bildet den Beginn der traditionsreichen Ostergerichte. Egal ob Cremespinat mit Spiegelei und Kartoffel, Spinatstrudel oder in frischer Form als Salat, bildet der hohe Eisenanteil im Spinat die perfekte Gegenkomponente zu burgenländischen Sekten. Auch die hohe Säure, die im Sekt oft weniger spürbar ist als in trockenen Weinen, ist sehr stimmig mit Spinatgerichten.

Am Karfreitag wird oft Fastensuppe serviert. Hier gibt es die verschiedensten Varianten aus Gemüse. Die Basis wird meist mit Tomatenmark abgeschmeckt. Wer auch an diesem strengsten Fasttag der Karwoche nicht auf die Weinbegleitung verzichten will, sollte die Leichtigkeit der Suppe mit einem Glas Welschriesling unterstreichen.

Die Osterpinze, dieses vielseitige Germteiggebäck – ser viert mit Butter und Marmelade und einem Glas Beerenauslese oder auch pikant mit Aufstrich und einem Glas Sekt zum Brunch – ist in allen Teilen des Burgenlandes Tradition.

Schön langsam sollten wir uns Gedanken über den perfekten Osterbraten machen: Ob überbacken, herzhaft gefüllt oder mit einer gschmackigen Soße – Hauptsache, es schmeckt allen. Mit vielen verschiedenen Kräutern, wie Thymian oder Rosmarin, gewürzt, wird der Osterbraten zu einem ganz besonderen Festtagsessen. Jedoch kann man mit einigen wenigen Grundregeln das Geschmackserlebnis steigern. Der Wein soll in der Kombination nicht dominieren, sondern unterstreichen.