„Richtig geiler Burgunder“. Bei der diesjährigen Weinprämierung Burgenland überzeugte The Pinot Noir 2017 des Weinguts Scheiblhofer aus Andau die Jury.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Juli 2020 (12:27)
Weingut Scheiblhofer. Siegerwein: The Pinot Noir 2017. N1081/19. Halbturnerstraße 1a, 7163 Andau. www.scheiblhofer. at. Am Bild: Erich Scheiblhofer.
zVg

Das Weingut Scheiblhofer in Andau zählt mit seinen 85 Hektar Fläche zu den größten Weingütern im Burgenland. Bekannt für den edlen Rotwein „Big John“, wurde der Betrieb von Johann Scheiblhofer aufgebaut und 2000 von dessen Sohn Erich Scheiblhofer übernommen.
Neben der Produktion von hochwertigen Weinen zeichnet sich der Familienbetrieb durch Modernität, Innovation, Nachhaltigkeit und soziale Kompetenz aus. Im Rahmen der Weinprämierung 2019 der Landwirtschaftskammer Burgenland „Best of Burgenland“ wurde der Familienbetrieb auch wiederholt zum „Weingut des Jahres“ ernannt.

Gelegen an einem der idealsten Weinstandorte Österreichs und im Besitz der meisten Barriquefässer des Landes, gilt Scheiblhofer als wichtiger Arbeitgeber der Region.
Nach vielen anderen Auszeichnungen konnte Scheiblhofer auch dieses Jahr einen Sieg davontragen: The Pinot Noir 2017 überzeugte bei der Weinprämierung Burgenland in der Kategorie St. Laurent - Pinot Noir.
„Auch einen Burgunder kann man richtig geil machen“, meint Erich Scheiblhofer zu seinem Sieg. Der Qualitäts-Rotwein wurde 14 Monate in neuen Barriques ausgebaut. Er besticht durch kräftiges Rubingranat, breitere Randaufhellung sowie zart kräuterwürzigem Geschmack mit reifer Weichselfrucht, einem Hauch von Nougat und kräftigen, aber sehr weichen
Tanninen. Am besten wird er zu Burgunderbraten, Schmoroder Trüffelgerichten genossen.