Mit Expertise und Geduld zum Erfolg. Das Weingut Kummer aus Podersdorf konnte mit dem Gelben Muskateller 2019 bei der Weinprämierung Burgenland in der Kategorie „Aromasorten“ den Sieg davontragen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Juli 2020 (12:27)
Weingut Kummer. Siegerwein: Gelber Muskateller 2019. E631/20. Seestraße 60, 7141 Podersdorf. www.seepanorama. at.
Am Bild: Franz und Martin Kummer
Weingut Kummer

Das zwölf Hektar große Weingut Kummer in Podersdorf wird von zwei Generationen betrieben.
Franz Kummer hat seine Liebe zum Weinbau an seinen Sohn Martin weitergegeben, der ebenso aus Überzeugung und Leidenschaft Winzer ist.
„Unsere Weingärten erstrecken sich vom Rebenhang in Weiden am See bis ins südlich von Podersdorf gelegene Nationalparkgebiet.
Diese geografische Breite und die damit verbundene Vielfalt an Böden und klimatischen Bedingungen ist die perfekte Basis, um jeder Rebsorte das zu geben, was sie für Trauben von höchster Qualität benötigt“, so die Winzerfamilie. „Wir vertrauen aber nicht nur auf die Böden und das pannonische Klima, sondern legen auch gewissenhaft in den Weingärten Hand an, um Triebe und Trauben auszudünnen und so die ganze Kraft der Reben in einige wenige Trauben zu lenken.“ Diese werden nach der Ernte in den Keller
gebracht, wo sie mit viel Expertise und Geduld zu ausgezeichneten Weinen veredelt werden.

Ausgezeichnetes Aroma der Muskateller-Traube

Der Siegerwein der diesjährigen Landesweinprämierung, der Gelbe Muskateller 2019, begeistert mit seinem Aroma: Man
riecht die reife Muskateller-Traube, dazu frisches Zitronengras und Holunder.

Im Geschmack bestätigt sich seine wunderbar fruchtige Frische und Eleganz.
„Über die Auszeichnung zum Landessieger freuen wir uns sehr, denn wir lieben die Arbeit mit der Natur im Weingut und es bestätigt uns: Was man mit Herz und Seele tut, das tut man gut“, so Franz Kummer.