Die TOP-Lehrlinge der Energie Burgenland. Aktuell werden 40 Lehrlinge in 9 unterschiedlichen Lehrberufen im Unternehmen ausgebildet. Sie berichten über ihre Lehrzeit und erzählen, wie spannend ihre Jobs sind.

Erstellt am 18. April 2018 (00:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Luka Nikolic-Lehrberuf: Metalltechniker, Metallbau- und BlechtechnikLehrzeit: 3,5 bis 4 Jahre (Modularlehrberuf)
Maria Hollunder

Luka Nikolic ist im 2. Ausbildungsjahr zum Metalltechniker. Er findet die Be- und Verarbeitung von Metallen, aber auch von anderen Werkstoffen wie z.B. Kunststoff, extrem interessant und ist der geborene Handwerker. „Als Metalltechniker arbeitet man mit einem ganz besonderen Werkstoff, ohne den unsere Welt, wie wir sie kennen, nicht möglich wäre. Metall ist für den Bau von Fahrzeugen, Maschinen, Brücken, Werkzeugen und vielem mehr unabdinglich“, erzählt der Lehrling.

Geborener Handwerker

Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehen kann, was ich mit den eigenen Händen geschaffen habe und wo es eingesetzt wird. In das Ergebnis hat man seine Energie gesteckt. Wir haben zum Beispiel die Kabelaufführung für den Transformator im Umspannwerk Jennersdorf produziert und montiert. Das war für mich bisher eines der Highlights“, berichtet Luka.

Sein Tagesablauf ist vom jeweiligen Auftrag abhängig. Wichtig vor jedem Projektstart ist das genaue Studieren der Werkzeichnung, um eine Übersicht zu haben und sich auch die notwendigen Produktionsschritte zu überlegen. Dann geht’s an die Beschaffung der benötigten Werkstoffe und Luka kann mit dem Zuschneiden des Metalls beginnen. Je nach gewünschter Form wird das Metall gedreht, geschliffen, gebogen oder geschweißt und für die Montage fertiggestellt.

Auch privat kommt dem Lehrling sein handwerkliches Geschick zugute. Für kleine Reparaturen im Haus oder für Hobby-Projekte mit Freunden bringt das angeeignete Fachwissen viele Vorteile mit sich. Davon profitiert auch die Freiwillige Feuerwehr in Draßburg, bei der Luka Nikolic aktives Mitglied ist.

zVg Energie Burgenland