Die schlaue Box.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 13. Februar 2017 (15:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Startup Challenge Burgenland 2017
zVg

Teilnehmerin: Petra Ott
StartUp-Idee: "Die schlaue Box" 

Projektbeschreibung:

Die „Schlaue Box“ ist eine Hilfestellung für Kinder mit dem Autismus Syndrom, ADHS oder einfach für Kinder, die eine genaue Struktur benötigen. Die „Schlaue Box“ ist ein Werkzeugkoffer für  Schulen und für das häuslichen Umfeld. Die Box bietet eine Erleichterung des Arbeitsalltages für das Kind, die Mitschüler und für Familien. Außerdem kann das Kind mit hochwertigen Materialien spielerisch mehr Selbständigkeit erlangen.

Die „Schlaue Box“ ist so aufgebaut, dass sie dem, autistischen Kind Struktur und Rahmen bietet und es somit Stabilität erfahren kann.
Durch das gemeinsame Erarbeiten der Struktur in der Klasse oder mit der Familie, wird das Umfeld automatisch auf das autistische Kind sensibilisiert und es entsteht ein gegenseitiges Lernen voneinander. Somit kann man eine sehr gute Eingliederung erreichen.

Die „Schlaue Box“ ist erst der Anfang. Sie ist ein Konzept, das wie ein Baukasten über die Zeit wachsen soll. Ziel ist, eine an Erfahrungen und Anregungen reiche Schatztruhe zu entwickeln, auf welche die Kinder, Eltern, Pädagogen und Therapeuten im Bedarfsfall zurückgreifen können, um eine Lösung für eine Situation zu finden.

Video:

Voting (einmal pro Tag möglich):

Umfrage beendet

  • Wie gefällt Dir "Die schlaue Box"?