Tigers Stegersbach: Frauen kletterten an Tabellenspitze. Die Spielerinnen entthronten Serienmeister Altenberg und siegten auch gegen Wien. Der Lohn? Rang eins!

Von Daniel Fenz. Erstellt am 08. Mai 2021 (03:05)
Großer Einsatz. Diesen zeigten Stegersbachs Torfrau Jaqueline Rabl und Verteidigerin Dana Klara Sauerbier (r.) im Spiel gegen Altenberg.
D. Fenz, D. Fenz

Nach den Herren starteten nach einem Jahr Pause auch die Frauen in ihre Bundesliga-Saison. Am ersten Sammelspieltag fand man sich am Wochenende ebenfalls in der Stegersbacher Halle ein. Es sollte ein Auftakt nach Maß für die Tigers-Damen werden.

So wurde zuerst der Serienmeister aus Altenberg (Niederösterreich) mit 2:1 bezwungen. Das intensive Training der letzten Wochen machte sich bezahlt. Die Südburgenländerinnen übten früh großen Druck aus und nach sieben Minuten führte man mit 1:0. Danach gab es viel Torraumszenen auf beiden Seiten. Den Gästen gelang zwar zwischenzeitlich der Ausgleich, doch drei Minuten vor Ende folgte die Krönung eines starken Tigers-Auftrittes. Erstmals überhaupt siegte man gegen Altenberg. Am Nachmittag traf man dann noch auf das Team der Pink Wings aus Wien. Auch hier setzten die Gastgeberinnen weitere Ausrufezeichen, denn der spätere 4:2-Erfolg war kaum gefährdet. Spielerin des Tages? Anna Ofner, die sich mit ihrem ersten Karriere-Hattrick, in die Torschützenliste eintrug. „Die Mädchen spielten druckvoll und haben sich die Siege verdient“, zog Obmann Andreas Freiberger positives Resümee der ersten Spiele.

VORSCHAU: Während die Damen am Sonntag eine Sammelrunde in Wien bestreiten, steht für die Tigers-Herren am Samstag ein Heimspieltag auf dem Programm. Um 14 Uhr trifft man auf Zeltweg Lions, um 18 Uhr findet das ewige „Derby“ gegen die Mad Dogs Wr. Neustadt statt. „Hoffentlich können wir an die Leistung unserer Frauen anschließen“, sagte Freiberger.

INLINESKATERHOCKEY Nach den Herren starteten nach einem Jahr Pause auch die Frauen in ihre Bundesliga-Saison. Am ersten Sammelspieltag fand man sich am Wochenende ebenfalls in der Stegersbacher Halle ein. Es sollte ein Auftakt nach Maß für die Tigers-Damen werden.

So wurde zuerst der Serienmeister aus Altenberg (Niederösterreich) mit 2:1 bezwungen. Das intensive Training der letzten Wochen machte sich bezahlt. Die Südburgenländerinnen übten früh großen Druck aus und nach sieben Minuten führte man mit 1:0. Danach gab es viel Torraumszenen auf beiden Seiten. Den Gästen gelang zwar zwischenzeitlich der Ausgleich, doch drei Minuten vor Ende folgte die Krönung eines starken Tigers-Auftrittes. Erstmals überhaupt siegte man gegen Altenberg. Am Nachmittag traf man dann noch auf das Team der Pink Wings aus Wien. Auch hier setzten die Gastgeberinnen weitere Ausrufezeichen, denn der spätere 4:2-Erfolg war kaum gefährdet. Spielerin des Tages? Anna Ofner, die sich mit ihrem ersten Karriere-Hattrick, in die Torschützenliste eintrug. „Die Mädchen spielten druckvoll und haben sich die Siege verdient“, zog Obmann Andreas Freiberger positives Resümee der ersten Spiele.

VORSCHAU: Während die Damen am Sonntag eine Sammelrunde in Wien bestreiten, steht für die Tigers-Herren am Samstag ein Heimspieltag auf dem Programm. Um 14 Uhr trifft man auf Zeltweg Lions, um 18 Uhr findet das ewige „Derby“ gegen die Mad Dogs Wr. Neustadt statt. „Hoffentlich können wir an die Leistung unserer Frauen anschließen“, sagte Freiberger.

Mehr Fotos auf BVZ.at