Tennis: Turnierstart brachte drei Medaillenträger. Anton Kahlig war in Einzel und Doppel erfolgreich. Haider-Maurer und Posch mit Doppel-Bronze.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 19. März 2021 (02:23)

Das lange Warten auf Turniertennis hatte für die ersten rot-goldenen Tennishoffnungen am vergangenen Wochenende mit dem Start der ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften der U12 in Oberpullendorf sowie der U18 in Seefeld endlich ein Ende.

Bei den Titelkämpfen im Sport-Hotel-Kurz durften zwei Burschen und vier Mädchen im Hauptbewerb antreten. Während für die vier Mädels und Julian Reisner spätestens in Runde zwei Schluss war, stürmte Anton Kahlig vom ASKÖ TC Hornstein ohne Satzverlust ins Semifinale, wo der jahrgangsjüngere Spieler auch noch die Nummer zwei des Turniers, Felix Raser, mit 5:7, 7:6 und 6:0 aus dem Bewerb nahm. Im Endspiel war der topgesetzte Gabriel Niedermeyer aber eine Nummer zu groß. Kahlig durfte sich nach dem 1:6 und 2:6 aber mit zwei Medaillen trösten, denn neben Rang zwei im Einzel, gab es auch Platz drei im Doppel. Weitere Medaillen gab es für Anna Posch und Lea Haider-Maurer im Doppel der Mädchen. Das BTV-Duo musste sich erst im Semifinale den späteren Siegerinnen Valentina Hoschek und Anna Pircher geschlagen geben.

Dezimiert musste die rot-goldene Equipe die U18-Meisterschaften in Seefeld in Angriff nehmen. Matthias Ujvary (Leiste) und Kim Kühbauer (Oberschenkel) mussten verletzt passen. Dafür überraschte Leonie Rabl mit einem souveränen 6:3, 6:3-Erfolg über Ava Schüller. Und auch gegen Turnierfavoritin Tamara Kostic machte die Rohrbacherin beim 2:6 und 3:6 eine gute Figur. Piet Luis Pinter und Benedikt Szerencsits scheiterten ebenfalls in Runde zwei.