Tigers Stegersbach: Freiberger setzt auf Jugend. Die Mannschaft will heuer vermehrt auf Eigenbauspieler setzen. Zum Saisonstart war das schon ersichtlich.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 16. April 2021 (01:48)
Tigers-Eigenbauspieler. Felix Schmidt (l.) erzielte seine ersten beiden Tore für die Tigers in der Saison 2021.
Freiberger, Freiberger

Nach der langen Pause starteten die Tigers Stegersbach zuletzt in der Bundesliga in die neue Saison. Am ersten Spieltag trafen sie mit den Red Dragons aus Altenberg und dem Lunatics Hockey Team auf altbekannte Gegner. Die Mannschaft von Obmann Andreas Freiberger hat es sich heuer zum Ziel gesetzt, die vielen Nachwuchstalente im Bundesligakader einzubauen. Nicht weniger als sieben U19-Akteure sind dabei am Sprung in das Team.

Stabile Defensive für Sieg verantwortlich

Während sich die Tigers im ersten Saisonspiel gegen die Red Dragons bereits in einer guten Frühform zeigten, hatten sie in einem knappen zweiten Spiel gegen das Lunatics Hockey Team das Nachsehen. Zurück zu den Red Dragons: Da war in den ersten beiden Dritteln lange nicht klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde, Tore fielen auf beiden Seiten. Doch dank eines Doppelpacks von Routinier Andreas Freiberger und einer sehr stabilen Defensive, gelang es den Tigers, ihre Führung weiter auszubauen und das Spiel 8:4 zu gewinnen.

Im zweiten Antreten zeigten die Gastgeber der Lunatics ihr Können auf Asphalt. Die letzten Spiele gegen das Lunatics Hockey Team waren immer knapp und so sollte auch diese Partie keine leichte Aufgabe für die Stegersbacher werden. Die Hausherren nutzten ihre Erfahrung und auch das Potenzial gut aus und schickten die Südburgenländer mit einem 3:8 nach Hause.

Pause gibt es für Obmann Freiberger und seine Spieler keine, am Samstag trifft sein Team in Linz auf den regierenden Staatsmeister Irish Moose Linz und das Team aus Wien. Für Spannung ist also wieder gesorgt. „Wir hoffen auf gute Spiele und zwei Siege“, so der zuversichtliche Stegersbacher Obmann.