Bangen um Stürmer beim SV Eltendorf . Während der SV Eltendorf richtig stark aufrüstete, könnte Angreifer Martin Boa mit Verletzung sehr lange ausfallen.

Von Kevin Hasler. Erstellt am 19. Juni 2021 (02:38)

Der SV Eltendorf durfte im ersten Testspiel nach der corona-bedingten Fußballpause über einen Sieg jubeln. In einem Benefizspiel setzte sich die Elf von Gerhard Pummer mit 2:1 gegen Rudersdorf durch. „Es war eine gelungene Veranstaltung. Auf dem Platz haben wir uns auch sehr gut präsentiert, man darf es aber nicht überbewerten“, sagte der Coach.

Neue Akteure für Verein

Mit dabei waren bereits einige neue SVE-Akteure. Einer davon: Matthias Thier. Der Allrounder war in Jennersdorf Stammkraft zu Burgenlandliga-Zeiten und wird nach langer Verletzung nun das SVE-Trikot tragen. „Ein guter Mann, universell einsetzbar und sehr schnell“, sagt Pummer über den wohl neuen Offensiv-Mann. Neben Thier wird auch Patrick Schreiner von der SpG Wallendorf-Mogersdorf dazustoßen.

„Ein absoluter Wunschspieler“
Gerhard  Pummer

Außerdem sicherten sich die Eltendorfer die Dienste von Sebastian Marx, Robin Pummer, David Augustin und Armin Mirth. „Wir haben einen jungen, hungrigen Kader. Wir wollen den Weg mit einheimischen Spielern fortsetzen.“ Mit dieser Mannschaft soll in der neuen Saison an die abgebrochene Spielzeit angeschlossen werden. Diese beendete der SV Eltendorf nämlich auf dem zweiten Platz. „Ich bin überzeugt, dass wir wieder eine tolle Saison spielen können.“

Auf seinen Top-Stürmer Martin Boa muss der SVE deweil womöglich verzichten. Dieser musste gegen Rudersdorf aufgrund einer Knieverletzung frühzeitig ausgewechselt werden. „Das wäre ein herber Verlust für uns. Wir müssen das MRT noch abwarten, hoffen aber, dass es nicht so schlimm wie befürchtet ist.“ Der Angreifer erzielte in der letzten Saison acht Treffer und war somit bester Eltendorfer Torschütze.