SV Oberwart: Nur links hinten bleibt noch über. Mit dem 17-jährigen Akademie-Kicker Marc Kögl beschließt der SVO seine Aktivitäten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. Januar 2021 (01:25)
Symbolbild
Wolfgang Wallner

Sehr früh hat der derzeitige Tabellenneunte vom SV Oberwart seinen Kader für das Frühjahr 2021 beisammen. So gewann man Tormann Tobias Bencsics, Christoph Schaffer, Laszlo Sütö und zuletzt Marc Kögl für sich. Letzterer war dabei der abschließende SVO-Transfer und die Hoffnungen sind durchaus groß, wie Sportkoordinator Peter Lehner gegenüber der BVZ bekräftigte: „Wir waren schon im Sommer an ihm dran. Marc passt super rein, auch wenn die Konkurrenz auf der Achter-Position bei uns natürlich groß ist. Mal sehen, wie schnell er Fuß fassen kann.“

Auf Abgangsseite tat sich in der letzten Woche derweil nichts: Goalie Michael Fauland geht nach Rudersdorf, Florian Derler (unbekannt), Elias Jandrisevits (GAK) und Stürmer Nico Binder (Karrierepause für ein halbes Jahr) werden den Verein verlassen.

Links hinten klafft nach dem Jandrisevits-Abgang dabei ein Loch auf, wobei man dieses intern zu stopfen versucht. Lehner: „Sollte sich etwas auftun, werden wir darüber nachdenken, aber Stand jetzt werden wir nichts machen.“