Oberpullendorf gelang Schritt in die Top-Zwölf. Oberpullendorf fuhr im Heimdoppel gegen Baden und Kapfenberg fünf Punkte ein und verbesserte sich auf Rang elf.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 21. Januar 2021 (01:22)
Erfolgreiches Wochenende. Martin Gutschi, Philipp Patzelt und Florian Schmidt (v.l.) erkämpften sich gegen Baden und Kapfenberg fünf Zähler.
BVZ

Jeder Zähler kann ein wichtiger sein im Kampf um das mittlere Play-Off der 2. Bundesliga der Herren. Dazu müssen Florian Schmidt und seine Kollegen des TTC Oberpullendorf nach 17 Runden zumindest auf Rang zwölf landen. Mit einem 6:1-Erfolg über Baden 2 und einem 5:5 gegen Kapfenberg 2 am vergangenen Wochenende konnten sich die Bezirkshauptstädter vorerst auf Platz elf verbessern. Aber der Reihe nach: Am Samstag brauste der „Puindorf-Express“ mit drei Siegen von Martin Gutschi, zwei Erfolgen von Florian Schmidt und einem von Philipp Patzelt mit 6:1 über Baden hinweg, die man mit diesem Sieg auch in der Tabelle etwas abschütteln konnte.

Am Sonntag gegen Kapfenberg sollte sich die dramatischste Begegnung der aktuellen Saison entwickeln. Schmidt verlor und Patzelt, der gegen Patrick Peitler zwei Matchbälle vergab, rissen einen 0:2-Rückstand auf. Gutschi verkürzte auf 1:2, ehe es richtig spannend wurde. Sechs der sieben ausständigen Partien sollten über die volle Distanz gehen. Beim Stand von 3:5 stand Philipp Patzelt mit 0:2 und 9:10 mit dem Rücken zur Wand. Der Oberpullendorfer wehrte den Matchball ab, holte das Spiel mit 3:2 und ermöglichte damit ein Doppel, das Schmidt/Gutschi ebenfalls mit 3:2 gewannen und damit das 5:5 und zwei Zähler sicherten.

Weiter geht es für die Oberpullendorfer in zwei Wochen gegen den Sportklub und Alterlaa, die aktuell am Ende der Tabelle rangieren. „Ausruhen dürfen wir uns aber nicht“, so Patzelt.