Z-S-P und Lockenhaus mit Last-Minute Transfers. Sowohl Z-S-P, als auch Lockenhaus-Rattersdorf wurden noch aktiv und verpflichteten noch den einen oder anderen Legionär.

Von David Schweighofer. Erstellt am 29. Juli 2021 (02:44)
2. Liga Mitte - Z-S-P und Lockenhaus mit Last-Minute Transfers
Verstärkt. Z-S-P-Trainer Roman Waldherr kann in der ersten Runde auf die Nuzugänge setzen.   Foto: BVZ
BVZ

Um für den Ligaauftakt gewappnet zu sein, wurden zwei 2. Liga-Mitte Vereine noch am ausländischen Markt aktiv. Der SV 7023 Z-S-P verpflichtete mit Frantisek Nagy, Miroslav Duris und Mate Gillich zwei Slowaken und einen Ungarn. Nagy ist offensiv einsetzbar, spielte bereits in Trausdorf und kommt aus der Slowakei zur Elf von Trainer Roman Waldherr.

Für den Ungarn Mate Gillich ist es ebenfalls eine Rückkehr ins Burgenland. Der Defensivmann kickte bereits in Horitschon und Wulkaprodersdorf. Für Miroslav Duris ist es die erste Station in Österreich. Der 33-jährige Innenverteidiger kommt vom slowakischen Verein TJ Slavoj Boleraz. „Wir sind kurz vor Schluss noch aktiv geworden und haben uns verstärkt“, erklärt Z-S-P-Trainer Roman Waldherr.

Auch die Truppe von SC Lockenhaus-Rattersdorf-Coach Edi Stössl verstärkte sich noch einmal mit zwei ungarischen Legionären. Für die Zentrale kam der 23-jährige Martin Koncsag, für die Flügelposition der um ein Jahr ältere Adam Arvai. Geplagt durch einige Ausfälle und Fragezeichen im Kader, wollten die Lockenhauser noch auf dem Transfermarkt zuschlagen.

„Wir haben agieren müssen und sind quasi in letzter Minute noch aktiv geworden. Sonst hätte es mit der Kaderbreite eng werden können“, so Stössl. Die Generalprobe glückte der Stössl-Elf. Gegen den Wiener Stadtligisten Gerasdorf Stammersdorf, welchen der langjährige Oberwarter Jürgen Halper coacht, holte der SCL einen 1:0-Sieg. „Die ersten 20 bis 30 Minuten haben wir verschlafen, dann sind wir immer besser ins Spiel gekommen“, resümiert Stössl.

Hier geht es zur Übersicht aller Sommer-Transfers im burgenländischen Amateurfußball!