BSV Zurndorf lud zu zwei Turnieren. Mit dem AAA-Cup und dem 3. Schwiebogenturnier standen in Zurndorf gleich zwei hochkarätige Turniere am Plan.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 19. September 2020 (01:03)
Treffsicher. ASKÖ-Präsident Alfred Kollar besuchte die Zurndorfer Bogenschützen um Obmann Hermann Göltl (links hinten).
zVg

Am Wochenende kamen einige der besten Bogenschützen Österreichs nach Zurndorf, gleich bei zwei Turnieren wurde geschossen.

Beim ASKÖ BSV Zurndorf wurde am Samstag erstmalig eine Runde des österreichweiten AAA-Cups ausgetragen. 75 Schützinnen und Schützen bestritten professionelle Parcours, für alle war dabei eine passende Herausforderung dabei. Zu Gast war auch der Präsident der Austrian Archery Association (kurz AAA), Charly Egger, sowie ASKÖ Burgenland Präsident Alfred Kollar. Geschossen wurden zwei Runden auf jeweils 20 3D-Tiere im Huntermodus (ein Versuch pro Ziel). Die heimischen Schützen zeigten dabei ihre Klasse, wie etwa Pascal Kratochwil mit seinen Sieg bei den Minis oder Oliver Pamer mit einer starken Runde bei den Schülern (13 bis 14 Jahre). Am Recurve-Bogen erzielte Katrin Göltl stolze 135 Punkte. Auch der BSV Nickelsdorf war in mehreren Kategorien stark vertreten.

Am Sonntag ging es dann mit der dritten Auflage des Schwiebogenturniers weiter, bei dem knapp 150 Teilnehmer aus ganz Österreich an den Start gingen. Der Parcours wurde dafür über Nacht umgebaut und auf 30 Ziele erweitert. Geschossen wurde im 3-Pfeil-Modus (drei Versuche pro Ziel), das Turnier war ans Regelwerk der World Archery 3D angepasst. Im Jugendbewerb machte etwa der Zurndorfer Ben Wohlfahrt am Instinktiv Bogen eine gute Figur.