Oberwarts „Cheese“ hat eröffnet. Vergangene Woche hat die Sprachschule „Cheese“ ihre Pforten im Atrium in Oberwart geöffnet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 16. September 2016 (06:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auch Bürgermeister Georg Rosner (3.v.l.) war bei der Eröffnung der Sprachschule mit dabei. Foto: Pekovics
Pekovics

Die neue Sprachschule „Cheese“ im Atrium hat mit einem kleinen Festakt ihre Eröffnung gefeiert. Musikalisch stimmgewaltig untermalt wurde die Feier von Romeo Alberico Dell’Amico mit italienischen Liedern.

Nach dem offiziellen Teil gab es noch Häppchen und Getränke im neuen Büro der Sprachschule. Ab sofort wird von Montag bis Samstag Deutsch und Englisch unterrichtet. Auch weitere Sprachen wie Italienisch oder Ungarisch sind angedacht.

Zu jeder vollen Stunde kann man kommen

Die „Kurse“ werden täglich zwölf Stunden lang angeboten, jeder Schüler bestimmt sein eigenes Lerntempo. Die Lehrkraft beschäftigt sich einzeln mit jedem Schüler, es gibt keine Hausaufgaben und man kann sich die Zeit frei einteilen.

Unterrichtet wird nicht in klassischen Gruppen, sondern jeder bekommt seinen eigenen Lehrplan und muss sich an niemanden anpassen. Bei einer Lehrkraft sind maximal acht Schüler. Sobald der persönliche Lehrplan fertiggestellt ist, kann es losgehen.

Man muss nicht auf den Kursanfang warten, sondern kann zu jeder vollen Stunde ins Klassenzimmer kommen. Keine Unterrichtseinheit wird abgesagt, egal, ob jemand da ist oder nicht. Informationen: www.cheesesprachschule.at.