„Zwieflerfest“ fällt aus. Aufgrund von COVID-19 verzichtet man in der Gemeinde auf die Veranstaltung. Nächstes Fest erst im Jahre 2022.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 31. Juli 2020 (05:59)
Erst in zwei Jahren. Das beliebte Fest, wo sich alles um die Zwiebel dreht, wird auf 2022 verschoben.
Archiv/Lexi

Viele Auflagen, die man in der Gemeinde nicht erfüllen hätte können, sind der Grund dafür, dass es heuer erstmals seit 1995 (Anm.: seit damals wird alle zwei Jahre die traditionelle Veranstaltung durchgeführt) kein „Zwieflerfest“ gibt.

„Der Grund sind auch die steigenden Corona-Zahlen. Das Komitee entschied im Sinne aller für die Gesundheit“, so Bürgermeister Wilfried Bruckner. In der neuen Verordnung gelten auch normale Wirtshausgarnituren nicht als anerkannte Sitzplätze, „wir hätten Sessel aufstellen müssen.“ Wenn das Wetter schön ist, dann hätten sich am 20. September zwischen 2.000 und 3.000 Besucher rund um den Hauptplatz eingefunden. „Dazu hätten wir einen ‚COVID-19‘-Beauftragten sowie ein Präventionskonzept benötigt. Außerdem hätte man eine Liste mit Namen der teilnehmenden Helfern ausfüllen müssen.“ Auch hier hätte es Probleme geben. Helfen immerhin 80 bis 100 Leute mit, jedoch nicht rund um die Uhr und einige Helferlein werden erst kurz vor dem Fest geordert. Heuer wäre das zwölfte Fest auf dem Programm gestanden, da es seit 1995 alle zwei Jahre stattfindet. „Wir erhalten dein Zweijahresrythmus und werden daher erst wieder 2022 das nächste Fest in unserer Gemeinde feiern.“