Raiffeisen Lagerhaus: Positives Betriebsergebnis 2020. Vor Kurzem fand die diesjährige Generalversammlung des Raiffeisen Lagerhauses Horitschon-Mattersburg statt.

Von Dieter Dank. Erstellt am 14. Juli 2021 (11:18)
New Image
Bei der Generalversammlung. Horst Magedler, Generaldirektor Rudolf Könighofer, Nationalrat Niki Berlakovich, Abgeordnete Claudia Schlager, Obmann Alfred Vukovich, die beiden Geschäftsführer Ronald Satovich und Martin Neuberger sowie Heinz Astl und Gerald Reisner.
Usercontent, zVg

Obmann Alfred Vukovich konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter anderem Rudolf Könighofer, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland, und Nationalrat Niki Berlakovich, Präsident der Landwirtschaftskammer Burgenland. Berlakovich informierte in seiner Festrede die anwesenden Mitglieder über die neuen Förderrichtlinien der EU im Zusammenhang mit der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2023. Unter den Ehrengästen konnte auch der langjährige Geschäftsführer Horst Magedler begrüßt werden, der 2020 seinen wohlverdienten Ruhgestand angetreten hat und für seine 32-jährige, überaus erfolgreiche, Tätigkeit im Lagerhaus geehrt wurde. Martin Neuberger und Ronald Satovich wurden 2020 zu Geschäftsführern bestellt und führen die Geschäfte der Genossenschaft seither gemeinsam. Das Betriebsergebnis des Lagerhauses im Jahr 2020 war trotz der corona-bedingten Teil-Schließungen der Bau- und Gartenmärkte und geringerer Erntemengen positiv und die Genossenschaft konnte ausgeglichen bilanzieren. 

„Das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg ist und bleibt auf einem guten Weg."

"Wir haben 2020 trotz eines widrigen Marktumfeldes wieder eine hervorragende Leistung gezeigt. Dafür bedanke ich mich bei unseren aktuell 160 Mitarbeitern, die unsere Kunden in der Region an insgesamt 13 Standorten betreuen“, so Obmann Alfred Vukovich. „Das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg ist und bleibt auf einem guten Weg." Das Lagerhaus hat im Jahr 2020 auch erneut eifrig in die Modernisierung und den Ausbau der Standorte investiert. Der Großteil der Investitionen entfiel im Ausmaß von 2,6 Millionen Euro auf die Fertigstellung des Bau- und Gartenmarktes in Oberpullendorf.