Der Aktionstag "Das isst Österreich" in Horitschon. Die Burgenländische Landwirtschaftskammer stellte gemeinsam mit den Vertretern der Landjugend Burgenland und Seminarbäuerinnen die österreichweite Kampagne "Das isst Österreich" vor.

Von Dieter Dank. Erstellt am 03. Oktober 2020 (18:51)
Beim Aktionstag. Landwirtschaftskammer-Beraterin Elisabeth Hundsdorfer, die beiden burgenländischen Bauernbund-Kammerräte Alfred Vukovich und Hannes Igler, Bäuerin Margot Pölz und Landwirtschaftskammer-Präsident Niki Berlakovich informierten die Konsumenten über die AMA-Gütesiegel und wie sie die regionalen Produkte am besten im Supermarkt erkennen können.
Dieter Dank

Die Kampagne ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus mit den Landwirtschaftskammern, des AMA-Marketings und dem Netzwerk Kulinarik. Ziel der Aktion ist es, Konsumenten über die hochwertige Qualität regionaler Lebensmittel zu informieren und ihnen Tipps beim Einkauf zu geben, wie sie diese am besten erkennen.

Motto: Schau auf regionale Qualität

Im Rahmen dieser Kampagne fanden ab Ende September Aktionstage vor Supermärkten im ganzen Burgenland statt. Der erste Aktionstag wurde vor dem Merkur im Einkaufszentrum Oberwart veranstaltet, gefolgt vom Billa in Mattersburg in der Arena und vor dem Eurospar in Horitschon. "Unter dem Motto: Schau auf regionale Qualität, informierten unsere Bauern gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer und der Landjugend, was regionale Qualität ausmacht. Es wurden Notizblöcke und Gewinnspielpässe an die Konsumenten verteilt und Tipps gegeben, wie man regionale Produkte am besten erkennen kann. Konsumenten konnten bei ihren Einkäufen von mindestens drei AMA-Gütesiegel-Produkten oder AMA-Biosiegel-Produkten fünf Genuss-Gutscheine im Wert von jeweils 100 Euro gewinen", so Landwirtschaftskammer-Präsident Niki Berlakovich.