Die guten Seelen der Oberpullendorfer ZMS. Die Klavierlehrerinnen der Zentralmusikschule Oberpullendorf engagieren sich besonders im regionalen Musikleben.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 02. September 2016 (11:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das Team: Christine Kocsis-Binder, Barbara Magyar-Grabner und Eva Janisch. Foto: zVg
zVg

„Man müsste Klavierspielen können…“, nichts leichter als das, wenn man Schüler/Schülerin bei Barbara Magyar-Grabner, Eva Janisch oder Christine Kocsis-Binder ist. Auf einer Skala für Geduld und Beständigkeit, aber auch für Vielseitigkeit sind die drei guten Seelen der ZMS ganz vorne gereiht.

Christine Kocsis Binder unterrichtet auch Akkordeon, Steirische Harmonika und Gitarre, alle drei unterrichten auch Blockflöte. Sie singen und musizieren in Ensembles und Chören, Eva Janisch bei Musica Sarcra Lockenhaus, Barbara Magyar Grabner leitet den Kirchenchor Weppersdorf und ist Kantorin und Mitglied beim Flöten Ensemble „s frulami“. Christine Kocsis-Binder ist mit ihren Instrumenten wertvolle Stütze bei unzähligen Musikveranstaltungen im Bezirk.

Die drei Absolventinnen von Konservatorien in Eisenstadt bzw. in Wien verbindet auch die verlässliche und unermüdliche Bereitschaft zur Mitarbeit im regionalen Musikleben, so wie viele der LehrerInnen der ZMS in ihrer Freizeit, oft auch an den Wochenenden, gesellschaftliche Events musikalisch verschönern.