„Comeback“ vom Musikantenstammtisch. 16 Jahre ist der Musikantenstammtisch Walbersdorf mittlerweile alt. Am 3. Juli wird nach der Corona-Pause wieder aufgespielt.

Von Richard Vogler. Erstellt am 19. Juni 2021 (06:27)
440_0008_8104898_mat24rv_musikantenstammtisch.jpg
Pepi Schwentenwein, Musikantenstammtisch-Initiator Gerhard Jagschitz, Gasthaus Schwentein-Chefin Dani Arslan und Musikantenstammtisch-Organisator Markus Pöttschacher.
BVZ

Die Musikfans sind nach dem Lockdown ausgehungert, mit den neuen Lockerungen kann auch wieder Live-Musik gespielt werden und auch für eine Blasmusik-Institution geht es am 3. Juli weiter: Dann steigt die erste Veranstaltung des Musikantenstammtisches.

Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahre 2005 in der Martinschenke aus der Taufe gehoben, eigentlich ist sie aus der Not entstanden. „Am Sonntagnachmittag gab es bei uns im Wirtshaus immer weniger Leute, die Stammtischrunden nahmen immer mehr ab. Ich dachte schon daran, am Nachmittag zuzusperren“, berichtete einst Martinischenke-Chef Stefan Zach. Der „Retter“ war jedoch schnell gefunden. „Als Stefan mir berichtet hat, dass er andenkt am Sonntagnachmittag das Wirtshaus zu schließen, habe ich mir gedacht, dass das nicht sein kann“, berichtet Gerhard Jagschitz, den Musikfreunden bekannt als Mitglied von „The Silence“ oder der „Drei Harmonierer“. Kurzerhand traten Jagschitz und seine beiden Söhne Michael und Stephan an einem Sonntag im Juni 2005 in der „Schenke“ auf. Es dauerte nicht lange, ehe sich die Blasmusikgruppen von selber meldeten, um in der „Schenke“ aufzuspielen.

Nach dem „Aus“ für die Martinischenke wurde in das Walbersdorfer Gasthaus Schwentenwein gewechselt und der Organisator ist mit Markus Pöttschacher mittlerweile auch ein anderer. Am 3. Juli kommt es zu einer Premiere, denn die „Sixpack“ werden zum ersten Mal auftreten. „Weil es für die Proben ein Personenlimit gab, übten die Edelhofer in geringerer Anzahl, daraus wurde die Idee für die ‚Sixpack’ geboren“, berichtet Pöttschacher, der selbst Mitglied der Edelhofer wie auch des „Sixpack“ ist. Vier weitere Musikantenstammtische werden dann heuer noch abgehalten. „Es gab kein Zögern. Die Musikanten haben sich über die Anfragen sehr gefreut“, so Pöttschacher, für den die Corona-Situation „eine sehr schwierige war.

Mann will als Musiker einfach vor den Menschen spielen und das Essen und Trinken gehört auch dazu“. Neben dem Musikantenstammtisch werden die Edelhof-Musikanten aktuell noch an zwei Terminen auftreten: Bei den Feierlichkeiten zum 750-Jahr-Jubiläum der Gemeinde Wiesen und beim Radiofrühschoppen des ORF Burgenland, den sie auch selber mitgestalten werden.