Gemeinderat Pöttelsdorf: Thomas Schandl nimmt Abschied. Thomas Schandl legt das Amt im Gemeinderat ab. Sein Nachfolger ist Christian Kurz, der auch Christian Lorger als Gemeindevorstand ablöst.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Oktober 2020 (05:12)
Christian Kurz, Christian Lorger, Manuel Bauer, Vize-BGM Eva Schachinger, BGM Rainer Schuber und Thomas Schandl bei der Gemeinderatssitzung in Pöttelsdorf.
Viktoria Sieber

Während der letzten Gemeinderatssitzung am 16. Oktober 2020 in Pöttelsdorf wurden drei große Änderungen im Gemeinderat beschlossen. Eva Schachinger ist neue Vize-Bürgermeisterin in Pöttelsdorf, Thomas Schandl zieht sich aus dem Gemeinderat zurück und Christian Lorger legt sein Amt im Gemeindevorstand zurück, bleibt jedoch im Gemeinderat.

Schandl: 15 Jahre im Gemeinderat

Nach 15 Jahren beendet Thomas Schandl seine Tätigkeit im Gemeinderat aus persönlichen Gründen. „Die Tätigkeit im Gemeinderat ist nicht so ohne und daher danken wir dir für die langjährige gute Zusammenarbeit. Es ist nicht selbstverständlich so lange und so engagiert im Gemeinderat tätig zu sein“, so Bürgermeister Rainer Schuber über den Rücktritt von Thomas Schandl. Als Nachfolger wurde Christian Kurz von der ÖVP nominiert und einstimmig von der den Parteikollegen gewählt. Somit legte er bei der Gemeinderatssitzung als neues Mitglied sein Gelöbnis ab. Die Funktion im Kassaprüfungsausschuss übernimmt Christian Lorger statt Thomas Schandl.

Auch Christian Lorger stellt seinen Platz im Vorstand frei. Der Wahlvorschlag war auch hier Christian Kurz. Kurz wurde von der ÖVP einstimmig gewählt und er nahm die Wahl an.

Auf die Frage wieso Lorger sein Amt zurücklegt, antwortet er: „Ich wollte Christian Kurz die Möglichkeit geben sich in leitender Gemeindefunktion zu etablieren. Sein betriebswirtschaftlicher Hintergrund ist hier sicherlich ein großer Vorteil.“

Christian Lorger ist seit 1998 in der Versicherungsbranche tätig und seit rund 11 Jahren selbständiger Versicherungsberater. Neben seinen Job ist er seit 15 Jahren in der Gemeindepolitik, also im Pöttelsdorfer Gemeinderat, tätig, Mehrere Jahre war er im Gemeinderat und die letzten beiden Perioden als Vorstandsmitglied tätig.

„Gemeinde liegt mir sehr am Herzen“

„Bürgermeister Rainer Schuber und Ing. Fritz Steiner haben mich damals angesprochen, ob ich bei wichtigen Gemeindethemen mitarbeiten möchte, und da mir mein Heimatort sehr am Herzen liegt, habe ich mich für die Gemeindepolitik entschieden“, so Lorger.

Der Rücktritt aus dem Gemeindevorstand ist aber kein Rücktritt aus dem Gemeinderat selbst. „Am Schönsten ist für mich, dass für unseren Gemeinderat immer Pöttelsdorf und seine Bevölkerung im Vordergrund stehen und parteipolitische, fraktionelle Streitigkeiten und Untergriffe keinen Platz finden“, so Lorger. Er wünscht sich, dass diese parteiübergreifende gute Zusammenarbeit für die weitere Zukunft bleibt und man vielleicht ja auch ein gutes Beispiel für viele andere Gemeinden sein kann.