Kiga Hochstraße wird saniert und ausgebaut. „Nachfolger“ von Pfarrkindergarten wird der Kiga Hochstraße, dieser wird bis 2020 saniert und ausgebaut.

Von Bettina Eder. Erstellt am 15. November 2017 (05:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Marathonsitzung. Punkto Beschlüsse hatten die Gemeinderäte am Montag einiges zu tun: 35 Tagesordnungspunkte mussten behandelt werden.
BVZ

Die Diskussionen rund um den „Nachfolger“ des Pfarrkindergartens ist beendet: Es gibt keinen Neubau. „Die Schließung des Pfarrkindergartens kam für uns nicht überraschend, wir haben uns daher schon länger mit dem Thema befasst und sind der Meinung, dass ein Ausbau und eine Generalsanierung des Kindergartens in der Hochstraße die beste Lösung ist“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon (SPÖ).

Beschlossen wurde das im Stadtrat gemeinschaftlich zwischen SPÖ und ÖVP im Stadtrat, wie Stadtrat Michael Ulrich (ÖVP) bestätigt: „Somit sind ausreichend Kindergartenplätze garantiert – auch wenn der Pfarrkindergarten im Jahr 2020 schließt.“ Zustimmung erhält das Vorhaben aber auch von den anderen im Gemeinderat vertretenen drei Parteien (FPÖ, Grüne und Liste Zukunft Mattersburg).

„Marthonsitzung“ im Gemeinderat

Der Gemeinderat hat übrigens Anfang der Woche eine Rekordsitzung – die Anzahl der Beschlüsse betreffend – hinter sich gebracht: Alle Ausschüsse, deren Mitglieder und Obmänner sowie Vertretungen der Gemeinde, etwa für die Delegierten zum Städtebund, zur Vollversammlung der Wasserverbandes Wulkatal etc. mussten gewählt werden.

Insgesamt gab es 41 – größtenteils fraktionelle – Wahlgänge sowie 31 Abstimmungen per Handzeichen.