Erstmals seit einem Monat mehr als 2.000 Neuinfektionen. Erstmals seit beinahe fünf Wochen sind in Österreich wieder mehr als 2.000 Neuinfektionen gemeldet worden. In den vergangenen 24 Stunden kamen laut Innen- und Gesundheitsministerium 2.006 neue Fälle hinzu - zweieinhalb Wochen nach den Lockerungen. Im Schnitt der vergangenen Woche infizierten sich somit täglich 1.786 Menschen mit SARS-CoV-2. Zuletzt waren am 22. Jänner mit 2.088 Infektionen über 2.000 registriert worden.

Von APA / BVZ.at. Update am 24. Februar 2021 (12:22)
Die Zahl der Infizierten in Österreich steigt weiter
APA

Am Montag will die Regierung über weitere Maßnahmen und Erleichterungen entscheiden. Die Gastronomie hofft auf erste Öffnungsschritte schon ab 15. März. Für Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sind Verschärfungen dann unumgänglich, "wenn sich sehr starke unkontrollierte Zuwächse für die nächsten Wochen zeigen würden", sagte er im APA-Interview.

In der vergangenen Woche haben sich insgesamt 12.503 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg am Mittwoch auf 140,5. In den vergangenen 24 Stunden wurden 261.319 Antigen- und PCR-Tests eingemeldet. Davon waren 44.222 PCR-Abstriche, die Positivquote lag bei 4,5 Prozent. Den 2.006 Neuinfektionen standen deutlich weniger neu Genesene gegenüber - 1.334 weitere Menschen haben eine Infektion überstanden. Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle stieg um 636 auf bereits 17.559 Menschen.

Die Zahl der Erkrankten in Spitalsbehandlung ging unterdessen zurück. Insgesamt lagen am Mittwoch 39 Patienten weniger im Krankenhaus als am Donnerstag, 1.323 Betten waren belegt. Auch auf den Intensivstationen gab es einen Rückgang von 15 Covid-19-Erkrankten. Österreichweit benötigten 256 Menschen intensivmedizinische Versorgung. Das waren um acht weniger als in der Vorwoche.

Die Zahl der Toten stieg um 36 auf bereits 8.470 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, an. Innerhalb der vergangenen Woche wurden 180 Todesfälle registriert. Pro Tag kamen im Schnitt fast 26 weitere Tote hinzu. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 95,2 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Bis Dienstagabend wurden 535.870 Impfungen in den elektronischen Impfpass eingetragen, 16.532 mehr als am Vortag. Beide Dosen erhalten haben 209.000 Menschen. Somit sind 2,3 Prozent der Österreicher immunisiert.

Österreichweit gab es seit Beginn der Pandemie bereits 450.376 bestätige Infizierte - das sind rund fünf Prozent der Gesamtbevölkerung. 424.348 Menschen haben eine Infektion überstanden. Die meisten Neuinfektionen wurden am Mittwoch mit 533 in Wien gemeldet, in Niederösterreich kamen 337 und in Oberösterreich 337 neue Fälle hinzu. In der Steiermark gab es 201 weitere Infizierte, in Kärnten 149, in Tirol 146 und in Salzburg 142. Das Burgenland vermeldete 97 Neuinfektionen, Vorarlberg 46.