Bis zu 300 Tote nach Grubenunglück. Beim schwersten Grubenunglück in der Geschichte der Türkei sind möglicherweise mehr als 300 Bergleute ums Leben gekommen.

Von Redaktion APA. Erstellt am 15. Mai 2014 (09:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, APA/EPA/KAYHAN OZER / TURKISH PRIME MINISTER
Ministerpräsident Erdogan sagte am Mittwoch nach einem Besuch der Kohlezeche in Soma nahe Izmir, 238 Tote seien geborgen worden. 120 Kumpel seien noch eingeschlossen. Nach dem Unglück kam es in Istanbul zu Zusammenstößen von Anti-Regierungs-Demonstranten mit der Polizei.