Der Preis unserer Corona-Helden. Über den Tod bei der Polizei und den Lohn bei der Pflege.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 15. April 2021 (05:02)

In dieser Ausgabe der BVZ haben wir das Thema „Corona-Helden“ von der schönsten und von der traurigsten Seite beleuchtet.

Die traurige zuerst: Die Polizei, die an vorderster Front gegen die immer radikaler werdenden „Covidioten“ kämpft, sich auf deren – oft illegalen – Demos anspucken lassen muss, hat ein Opfer zu beklagen. Der Hornsteiner Postenkommandant Alfred Leeb ist nach einer Corona-Erkrankung verstorben. Am 1. Mai wäre sein Pensionsantritt gewesen.

Wir sollten seiner Familie nicht nur Beileid aussprechen, sondern auch etwas daraus lernen: Das Virus zu ignorieren macht uns nicht mutiger oder stärker sondern egoistischer: Wir könnten es – ohne es zu merken! – in uns tragen und eventuell Vorerkrankte anstecken.

Aber zu den schöneren Dingen und unseren anderen Corona-Helden, den Pflegerinnen und Pflegern: Sabine Raschl aus Eisenstadt wurde von einer Fachjury zur „Pflegerin mit Herz“ gekürt.

Wir gratulieren, wollen aber auch hier etwas mitnehmen. Zum Beispiel die Frage, ob Pflegepersonal nicht sträflich unterbezahlt ist? Die Pandemie und die derzeitige Kündigungswelle in der Pflege hat die Frage schon für uns beantwortet – mit „Ja“.