Positive Musik für den Lockdown. Das Singer-Songwriter Duo „Ayensi“ aus Breitenbrunn veröffentlichte ein neues Musikvideo mit dem Titel „Lockdown“.

Von Lisa-Marie Zehetbauer. Erstellt am 12. April 2021 (04:23)
Kreativ. Das Musikerduo Christine und Martin Rothe will mit seiner Musik in der derzeitigen Corona-Krise vor allem Mut schenken.
ZVg, ZVg

Christine und Martin Rothe sind „Ayensi“, ein Singer-Songwriter Duo aus Breitenbrunn. Ihr neuestes Werk, „Lockdown“, soll etwas Hoffnung und Freude in Zeiten von Corona schenken. Das Musikvideo ist etwa auf Youtube zu sehen. Das Lied entstand vergangenen Herbst, als der zweite Lockdown verkündet wurde.

Martin schrieb es in seinem Kellerstudio. Der Text entstand dann einige Wochen später. Das Lied erzählt, wie es der jungen Familie in dieser Krise geht. „Auch wenn wir selbst oft an unsere Grenzen kommen und die Verzweiflung und den Unmut vieler Menschen nachvollziehen können, finden wir auch Dankbarkeit, zum Beispiel für die dazugewonnene Zeit für uns als Familie“, so Christine.

Sie möchten Mut dazu machen, zusammenzuhalten und die Liebe zum Leben nicht zu verlieren. Und: „Wir widmen unser Lied allen Helden dieser Krise.“ Das Paar hat sich gesucht und gefunden. Beide musizierten schon von Kindesbeinen an. „Wir verstehen uns als multikulturell, was musikalische Schubladen betrifft. Wir feiern Popsongs genauso wie Mantren und Gospel oder Rap. So oder so ist Musik für uns mehr als Vergnügen oder Selbstverwirklichung, sondern eine spirituelle Angelegenheit und eine unverzichtbare Form von seelischem Ausdruck“, erzählt Lehrerin und Yoga-Lehrerin Christine.

Die Vielfalt darin wollen sie auch ihren beiden Töchtern, Mirjam und Dorothea, mitgeben. „Wir teilen Musik mit ihnen, wenn es sich ergibt, aber ohne Druck. Ob bei spontanen Sing- und Tanzsessions, bei einem gesungenen Tischgebet oder wenn wir uns den Kiddy Contest anschauen. Wir haben das Gefühl, dass beide sehr gern singen und tanzen, und auch mit großer Freude schon eigene Lieder erfinden. Die Idee, dass Mirjam den Refrain bei ,Lockdown‘ singt, ist auch spontan entstanden“, erzählt der selbstständige Musiker und Pädagoge Martin Rothe. Der Name AYENSI entstand zufällig, als die beiden überlegten, was ihnen hilft, ein gutes Leben zu führen. Sie kamen auf AUFSTEHEN, YOGA, ERNÄHRUNG, NATUR, SPIRITUALITÄT und INSPIRATION. Die Anfangsbuchstaben dieser Worte ergaben AYENSI.

„Ayensi“ steht für ein gutes Leben

Das Duo gibt Konzerte (inklusive Mitmach-Konzerte für Kinder), begleiten Yoga-Stunden musikalisch und machen Singkreise für Groß und Klein. Weiters spielen sie gerne bei Hochzeiten, Taufen und anderen Anlässen. Durch Corona sind sie derzeit eingeschränkt. Daher nutzen sie die Zeit und nehmen zwei Alben auf, die noch 2021 erscheinen sollen: ein Singer-Songwriter-Album mit dem Titel „#immermehrliebe“ und die Kinder-CD „Rasselbande“.

Das Duo will so viele Menschen wie möglich durch seine Musik bewegen. Außerdem möchten sie zukünftig in einem „Ayensi-Haus“ Workshops und Seminare anbieten. Hier sollen sich Menschen mit ihrer eigenen Musikalität und Lebenskraft verbinden können.