Eigenkompostierung: die ökologische Alternative. Der Komposthaufen im eigenen Garten schont die Umwelt und die eigene Geldbörse.

Erstellt am 10. Juni 2021 (00:00)
440_0008_8093233_bvz23nachhaltig_komposthaufen.jpg
BMV
BMV, BMV

Selber kompostieren ist eine ökologische Alternative, die einfach umzusetzen ist, und eigentlich nur Vorteile bringt. Rund 40 Prozent des Hausmülls sind organische Materialien, die bei der Kompostierung zu einem wertvollen Bodenverbesserungsmittel umgewandelt werden können.

Durch dieses natürliche Verfahren vermindern Sie das Müllvolumen und durch die Verwendung des Kompostes halten sie Ihre Böden aktiv. Im Gegensatz zu teurem Handelsdünger verursacht Ihnen dieses organische Bodenverbesserungsmittel auch keine Kosten. Der im Kompost enthaltene Humus verbessert die Bodenstruktur, die Durchlüftung und das Wasserhaltevermögen im Boden. Weiters bietet der Komposthaufen Kleintieren Lebensraum. Zur Kompostierung eignen sich alle verrottbaren pflanzlichen und tierischen Abfälle.

Selber kompostieren lohnt sich, denn Kompost ist das Herzstück einer naturgemäßen Gartenwirtschaft. Der Kompost pflegt den Boden in idealer Weise und die kompostgedüngten Pflanzen wachsen gesund und widerstandsfähig heran. All diese Vorteile könnte und sollte jeder für sich in Anspruch nehmen, denn das Kompostieren geht ganz einfach.

Außerdem stehen die Abfallberater des Burgenländischen Müllverbandes allen „Kompost-Interessenten“ unter folgender Telefonnummer für Anfragen zur Verfügung: Mülltelefon 08000/806154 zum Nulltarif. Auf Wunsch zeigen sie auch an Ort und Stelle im Rahmen von Kompostpartys, wie man einen Komposthaufen richtig aufsetzt.