Leonie Kacsich lebt den Traum von der großen Bühne. Die 13-jährige Schülerin aus Kittsee tritt beim Finale der BVZ-Castingshow am 25. Juni in Oberwart auf.

Von Johanna Janisch. Erstellt am 22. Juni 2019 (05:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Kittseerin Leonie Kacsich liegt die Musik im Blut. 
BVZ

Leonie Kacsich hat schon immer gerne gesungen. Schon seit sie klein war träumte sie davon, einmal auf der großen Bühne zu stehen und die Menge zu begeistern. Jetzt ist dieser Wunsch für Leonie in Erfüllung gegangen. Sie hat es ins Finale der Show „BVZ sucht das größte Talent“ geschafft.

Mit Namikas „Kompliziert“ konnte die 13-Jährige beim ersten Casting in Eisenstadt bei der Jury punkten und sich einen Platz im Finale sichern. „Ich möchte die Menschen mit meiner Musik berühren. Deshalb habe ich mich beim Casting beworben, ich war dort sehr nervös, zum Glück ist aber alles gut gegangen“, erzählt Leonie im Interview mit der BVZ.

Die Musik gehört im Hause Kacsich zum Familienalltag. „Ich singe den ganzen Tag vor mich hin oder höre Musik, es ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Mein Vater produziert eigene Musik, meine Schwester spielt Klarinette, meine Mutter singt ebenfalls gerne. Wir sind eine sehr musikalische Familie“, lacht Leonie.

"Eine Entscheidung aus dem Bauch heraus"

Die Songauswahl für das Casting hat nicht lange gedauert. „Es war eine Entscheidung aus dem Bauch heraus. Ich habe das Lied gehört und cool gefunden. Da habe ich gewusst, das muss ich beim Casting singen.“

Vom Finale in Oberwart erhofft sich die 13-Jährige, dass sie den Moment genießen kann und viel Spaß auf der Bühne hat. Begleitet wird sie von ihrer treuen Fangemeinde, bestehend aus Freunden und Familie. „Es haben sich alle sehr gefreut über meinen Einzug in die Finalshow und sie werden mir auch fleißig bei meinem Auftritt die Daumen drücken“, sagt Leonie.