ÖAMTC verteilt Wiesenblumen-Samen an Stützpunkten. Der ÖAMTC unterstützt das Nachhaltigkeitsprojekt 'BioBienenApfel': Das Ziel der Initiative ist es, innerhalb der nächsten fünf Jahre in Österreich bis zu 1.200 Hektar neue Blumenwiesen aufblühen zu lassen – damit soll Lebensraum für bis zu 1 Milliarde Wildbienen und andere Insekten entstehen. 

Von Redaktion BVZ.at und Redaktion NÖN.at. Erstellt am 17. Mai 2021 (10:41)
ÖAMTC unterstützt Biobienenapfel
ÖAMTC/Elvira Kuttner

Dafür werden rund fünf Hektar ungenutzte Grünflächen an den ÖAMTC-Standorten mit Wiesenblumen bepflanzt. Die Initiative wird auch von prominenten Vertretern wie Sebastian Vettel, Dominik Thiem oder Lizz Görgl unterstützt. Zum Anlass des Weltbienentags am 20. Mai 2021 werden außerdem österreichweit an allen Stützpunkten Bienenwiesen-Saatgut-Päckchen an Mitglieder verteilt, die sich ihrerseits ebenfalls für die Artenvielfalt engagieren wollen.

"Als größter Mobilitätsclub Österreichs ist uns ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt ein großes Anliegen. Darum möchten wir auch unsere Mitglieder motivieren, die Lebensgrundlage der Bienen zu schützen. Mit möglichst vielen blühenden Wiesen wollen wir zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen und Bienen und Insekten langfristig ein vielfältiges Nahrungsangebot bieten", sagt Oliver Schmerold, Direktor des ÖAMTC.

ÖAMTC schafft neue Lebensräume für Insekten

Bienen leisten als Bestäuber-Insekten einen besonders hohen Beitrag für unser Ökosystem. Etwa 80 Prozent aller Blütenpflanzen, und zu diesen gehören auch Obst- und Gemüsepflanzen, sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Sie gelten als Heldinnen der Natur, halten das Ökosystem aufrecht und zählen zu den wichtigsten Lebewesen der Welt. Doch die Bienenpopulation ist bedroht, z. B. durch zu wenige Blütenpflanzen, industrielle Landwirtschaft, Monokulturen oder Pestizide.

ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold
Philip Platzer

ÖAMTC betreibt österreichweit 115 Stützpunkte

Der ÖAMTC betreibt österreichweit 115 Stützpunkte, acht Fahrtechnik Zentren und 17 Notarzthubschrauber-Standorte. Der ÖAMTC als größter Mobilitätsclub Österreichs ist aktiv in einem weltweiten Netzwerk von Mobilitätsclubs engagiert. Der Club ist Ansprechpartner für seine 2,3 Millionen Mitglieder in allen Fragen rund um Mobilität – im Alltag wie in Notsituationen – und Förderer der Interessen seiner Mitglieder. Unter dieser Prämisse sind rund 4.000 Mitarbeiter im Einsatz für Menschen und Mobilität.